Im September sind Bundestagswahlen, die Kanzlerkandidaten der beiden großen Parteien stehen fest. Damit ist für die Politik der Reigen eröffnet, um sich zu positionieren. Gestern Abend wurde bei Maybrit Illner im ZDF fleißig über mögliche Koalitionen diskutiert. Für Bündnis 90/Die Grünen war Spitzenkandidatin Kathrin Göring-Eckhardt mit dabei. Auf die Frage der Moderatorin, welche Bündnisse denn für die Grünen in Frage kämen, gab Göring-Eckhardt eine bemerkenswerte Antwort (bei Min. 41:00):

“Ich sage noch mal: Ich möchte, dass es eine grüne Regierung gibt, eine mit grün. Wir beweisen gerade in elf Ländern, was Mitte ist. Wir regieren nämlich mit unterschiedlichen Parteien, und zwar sehr erfolgreich. Und worum geht es immer? Es geht immer darum, dass es Veränderungen gibt, wo Leute von profitieren. Und da ist Umweltschutz eine zentrale Frage, eine andere Landwirtschaft. Zum Beispiel wie in Niedersachsen: Das war verdammt viel Zeit, die dahingegangen ist, bis mal diese Massentierhaltung endlich abgeschafft wurde.”

Ach so ist das: Die Grünen haben in Niedersachsen die Massentierhaltung abgeschafft? Dann ist ja alles wieder gut. Die einzige Frage, die mich jetzt noch beschäftigt ist, was mit dem Begriff “Massentierhaltung” eigentlich gemeint war.

 

Bildnachweis: Screenshot ZDF Mediathek

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Leave a Reply